Verein für Körperkultur 1901 e.V.

Folge dem VfK auf Facebook

Faustball 1. Bundesliga Männer - Endlich wieder Tabellenführer!

1. Bundesliga Nord MännerFaustballMit Siegen gegen den abstiegsbedrohten VfL Kellinghusen und den bis dato ungeschlagenen Tabellenführer, dem Ahlhorner SV, schaffte der VfK 1901 Berlin auswärts die Tabellenspitze zu erobern.

 

 

VfL Kellinghusen - VfK Berlin 1:5 (5:11; 8:11; 12:10; 3:11; 7:11; 9:11)

Startaufstellung: Sebastian Kögel, Lukas Schubert, Daniel Hlebaroff, Tobias Andres, Jascha Ohlrich

Mit Blick auf das Topspiels in Ahlhorn am Sonntag wollte wir am Samstag in Kellinghusen möglichst souverän auftreten und Kräfte sparen.
Durch extreme Windverhältnisse und eine hoch motivierte Heimmannschaft waren wir jedoch gewarnt und musste von Beginn an versuchen dem VfL den Wind aus den Segeln zu nehmen.

Durch viele Fehler des kellinghusener Angriffs und einer niedrigen Fehlerquote auf unserer Seite gelang uns das bei Rücken- und Gegenwind in den ersten beiden Sätzen auch sehr gut. 2:0 für den VfK.

Im dritten Satz mussten wir dann leider feststellen, dass halbe Kraft nicht ausreichen wird um erfolgreich zu sein. Nur noch 2:1.

Anschließend sorgte vor allem das eingewechselte Geburtstagskind Sascha Zaebe mit der Routine von mittlerweile 28 Jahren dafür, dass wir wieder kontrollierten den Ball Aufnahmen und somit besser in den Aufbau kamen. Nun lief es für uns und wir trotzen den Windverhältnissen. Sebastian konnte mit platzierten Schlägen die nächsten drei Sätze für uns einfahren. 5:1 und die nächsten 2 Punkte waren im Gepäck.

Tipp: Dieses Spiel wurde per Livestream im Internet übertragen und kann unter folgendem Link noch einmal begutachtet werden: https://www.youtube.com/watch?v=VD1MdtQj0oU&feature=youtu.be

 

Ahlhorner SV - VfK Berlin 2:5 (15:13; 9:11; 11:9; 6:11; 8:11; 8:11; 10:12)

Startaufstellung: Lars Kops, Lukas Schubert, Sascha Zaebe, Tobias Andres, Jascha Ohlrich

Nach den bisherigen Ergebnissen war allen klar, dass wir unbedingt beide anstehenden Spiele gegen den ASV gewinnen mussten, um die so wichtige Nordmeisterschaft feiern zu können.

Entsprechen entschlossen agierten wir zu Beginn des ersten Satz. Leider reichte im ersten Satz eine 7:2 Führung nicht aus, um den ersten Spielabschnitt für uns zu entscheiden.
Der Kampfgeist war jedoch auch im verschlafenden 2. Satz beim Stand von 4:9 für die Hausherren nicht gebrochen, sodass wir mit einer tollen Aufholjagd den Satzausgleich herstellen könnten. 7 Punkte in Serie sorgten für ein 11:9-Erfolg. 1:1.

Im dritten Satz verloren wir wiederum den Faden und gerieten gegen durchaus selbstbewusste und bisher ungeschlagene Ahlhorner in einen 2:1 Satzrückstand.

In der Satzpause sammelten wir uns noch einmal und beschlossen mutiger in der Annahme und im Zuspiel zu agieren, um das Spiel selbst mehr bestimmen zu können. Nach einigen spektakulären Ballwechseln schafften wir dies auch immer mehr auf dem Feld umzusetzen. Mit mehreren Wechseln in der Vordermannschaft zwischen Lars und Sebastian gelang es uns es auch immer besser die schwächer werdenden Angriffe des Heimteams immer konsequenter in eigene Punkte zu verwandeln.

Bei der zweiten Satzpause hieß es somit folgerichtig 4:2 für den VfK.

Im letzten Abschnitt konnten wir in den entscheidenden Phasen immer wieder punkten und zeigten letztlich in diesem Spiel die mit Abstand beste Saisonleistung auf einem sehr gut zu bespielenden Platz.

Alle Mannschaftsteile zeigten über gesamte Spieldauer großen Einsatz und belohnten sich letztlich mit einem 5:2 Sieg in der Ferne.

Der Formanstieg, die gute Stimmung im Team und die tolle Einstellung, alles ist angerichtet für ein interessantes IFA-Pokalwochenende in der Schweiz, sowie ein wohl spektakuläres Heim-Final-Wochenende Ende Juli, an dem die Staffelmeisterschaft endgültig klargemacht werden soll. Gegen Brettorf und Ahlhorn -das beste, was die 1.Nordliga zu bieten hat- wird es noch einmal heiß zur Sache gehen und wir hoffen auf tatkräftige Unterstützung durch unsere treuen und vielleicht durch ein paar selten gesehende Fans.

Gruß Lukas.

 

{flike}

 

 

 


Highlights Faustball

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

VfK History

  • 1