Verein für Körperkultur 1901 e.V.

Faustball 2. Bundesliga Männer – Sieg und Niederlage zum Saisonabschluss

Nach der Halle ist vor dem Feld - der VfK II präsentierte anlässlich des letzten Heimspieltags schonmal den Kader für die Sommersaison.Am letzten Spieltag der Hallenrunde 2014/15 wollten wir vor heimischen Publikum gerne nochmal 4:0 Punkte holen, um vielleicht noch den dritten Tabellenplatz zu erobern.

 

VfK 1901 Berlin 2. – VFL Kellinghusen 2. 3:1 (11:1,11:6,7:11,11:1)
Startaufstellung: Eric und Andi im Angriff, Kiki,Bruce und Roland in der Abwehrreihe ab 3. Satz Hansch und Icke

Die Schleswig-Holsteiner traten leider ersatzgeschwächt an, den ihr Hauptangreifer und U18 Weltmeister Rouven Kadgien hatte sich am letzten Spieltag schwerer verletzt und konnte so nicht auflaufen. Die Unsicherheiten im Spiel von Kellinghusen nutzten wir im ersten Satz gnadenlos aus und siegten mit 11:1. Das ging zunächst im zweiten Satz bis zum 10:3 so weiter. Dann schlich so langsam der Schlendrian ein und wir gaben noch 3 Punkte ab. Im Gefühl eines sicheren Sieges stellten wir dann etwas um, was aber dem Spielfluss leider nicht gut tat. Der Satz plätscherte so dahin und Kellinghusen vermied nun eigene leichte Fehler und so mussten wir den Satz dann leider abgeben. Der vierte Satz begann mit je einem direkten Punkt aus der Angabe. Dann besannen wir uns aber wieder auf unser Spiel und verwandelten die nächsten Angriffe sicher. Dazu gesellten sich dann noch einige Schlagfehler des Gegners und so endete der vierte Satz wie der erste mit 11:1. Wie würde Jochen sagen: „Annehmen, aufbauen und einnatzen, so einfach ist Faustball"

VfK 1901 Berlin 2. SV 90 Fehrbellin 1:3 (4:11,11:82:11,7:11)
Staraufstellung: Eric und Hansch vorne, Roland, Bruce und Icke in der Abwehr


Gegen den Tabellenführer aus Fehrbellin, der seine einzige Niederlage gegen uns bezog, wollten wir im letzten Spiel natürlich nochmal alles zeigen und es dem Favoriten so schwer wie möglich machen. Wir wählten deshalb die defensivere Variante mit Hansch vorne, um die unterschnittenen „Kurzen" der Fehrbelliner besser abzudecken. Der erste Satz begann etwas unglücklich für uns. Eric's Angaben waren nicht schlecht aber unsere Gäste wehrten einige Bälle mit etwas Glück sehr gut ab und punkteten ihrerseits sehr effektiv. So kamen wir nicht ins Spiel und schnell war der Satz mit 4:11 verloren. Im zweiten Satz kontrollierten wir nun die Angriffsschläge der Fehrbelliner besser und setzten selber einige gute Punkte. Ein 7:3 Vorsprung war der Lohn. Dieser schmolz aber schneller dahin wie der Schnee in der Sonne und plötzlich lagen wir mit 8:7 in Rückstand. Eine Auszeit ließ uns durch atmen und wir eroberten uns dann die Führung wieder zurück und auch den Satz mit 11:8. Daran wollten wir nun im dritten Satz anknüpfen. Leider ging da gar nichts und schnell war er mit 2:11 verloren. Zu Beginn des vierten Satzes waren wir wieder da und gingen mit 5:2 in Führung. Aber wieder riss der Faden und Fehrbellin ging mit 7:5 in Führung. Wir bleiben noch etwas dran, konnten aber letztendlich den Satz nicht mehr drehen und verloren mit 7:11.

Saisonfazit: Platz 4 in der Endabrechnung ist okay. In einigen Spielen fehlte die Konstanz über einen längeren Zeitraum und so verloren wir unnötig einige Spiele. Aber vor allem für unsere jüngeren Spieler wie Eric und Lauritz ist die zweite Liga eine gute Möglichkeit Spielpraxis auf höherem Niveau zu bekommen und sich weiter zu entwickeln und für uns 35er die notwendige Basis für die Meisterschaften. Also auf in die Sommersaison.
Vielen Dank an Angela, die uns bei allen Spieltagen am Verkaufsstand zur Seite stand und unsere Gäste und uns aufs Beste bewirtete. Und ebenso bedanken wir uns bei unseren treuen Zuschauern, die den Weg in die Uhlandstraße gefunden haben. Kommt gut durch den Restwinter und bis zum Mai auf dem Vfk-Platz.

{flike}

Christa, Karli und Kurt zählen zu den treuesten Anhängern des VfK!

Christa, Karli und Kurt zählen zu den treuesten Anhängern des VfK!

 

 


Highlights Faustball

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

VfK History

  • 1