Verein für Körperkultur 1901 e.V.

Folge dem VfK auf Facebook

Verein

Corona-Update – öffnen nicht gleich offen

VfK öffnet sich weiterLiebe Mitglieder,

weitere Verordnungslockerung haben wir zum Anlass genommen, unserer Hygienekonzept zu überarbeiten. Erneut war gewissenhaft abzuwägen, ob wir die neuen Möglichkeiten räumlich und personell überhaupt umsetzen können.

Es ist aber auch wieder an der Zeit, danke zu sagen! Die mit der Eindämmung des Virus innerhalb des VfK-Biotops beauftragten Trainer, Übungsleiter und Vorstandsmitglieder haben bislang einen seriösen Job gemacht und wurden Ihrer Verantwortung absolut gerecht. Und die Mitglieder, die unsere Öffnungsmöglichkeiten dankbar angenommen haben, sind durch großes Verantwortungsbewusstsein aufgefallen. Danke!

 

Wir haben allerdings auch beobachtet, dass das notwenige Desinfizieren der Hände beim Kommen auf und Gehen von der Anlage häufig „vergessen“ wird. Und leider auch nach dem Toilettengang… Bitte machen!

Was wäre ab sofort möglich? Was können wir möglich machen?

Grundsätzlich können die Trainingsgruppen vergrößert werden. Die Erfahrungen haben allerdings gezeigt, dass beispielsweise beim Tennis die Abstandsregeln enge Grenzen setzten und wir daher an der bewährten Gruppenstärke festhalten!

Beim Faustball und Prellball erlaubt der große Rasenplatz, dass nunmehr mehr Teilnehmer endlich in den Genuss des Trainings kommen und die Kinder endlich nach und nach wieder integriert werden können, so dass nun auch das Montags-Kindertraining startet.

Eltern- und Kindturnen am Dienstag funktioniert weiterhin leider nicht. Kinder bleiben eben auch weiterhin die Leidtragenden in der gesamten Corona-Situation. Bleibt aber bitte optimistisch. Sobald wir hier Lösungen haben, erhaltet Ihr Nachricht.

Die Öffnung der gedeckten Sportanlagen verheißt gleichzeitig eine gute Botschaft: Wir werden die Tennishalle im Herbst aufbauen dürfen, sofern es zu keinem erneuten Lockdown kommt! Dies ist zugleich die wichtigste Botschaft meines Updates.

Einher geht die Öffnung der Turn- und Schulporthallen mit der Öffnungsmöglichkeit der Umkleidekabinen – auch für Sportvereine. Die zu befolgenden Regeln sind allerdings so schwer für die Mitglieder eigenverantwortlich umzusetzen, dass wir an der Sperrung der Clubhauses festhalten. Das Duschen ist behördlich weiterhin eh nicht gestattet. Für das rasche Wechseln des Sporthemdes und ein schnelles Umziehen arbeiten wir an einer Open-Air-Lösung. Bei den Tennis-Verbandsspielen möchten wir die Umkleideräume öffnen, da ein Corona-Beauftragter zugegen sein wird.

Auch die Vereins-Gastronomiebetriebe dürfen schon seit längerem öffnen. Konzeptionell sind wir ebenfalls soweit. Einfach: Die Terrassen sind geöffnet, wenn die Gastronomie geöffnet hat. Aber: Die Tische und Stühle laden zwar zum Verweilen und Warten auf die Tennisschüler ein, doch weder zum Umkleiden, noch zum Verweilen dürfen die Sitzgelegenheiten genutzt werden! Hier muss für alle sichtbar der gastronomische Zweck erfüllt werden – und zwar zu den Öffnungszeiten:

Montag            17:00 Uhr bis 20:00 Uhr

Dienstag         12:00 Uhr bis 20:00 Uhr

Mittwoch         12:00 Uhr bis 20:00 Uhr

Donnerstag     12:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Freitag             Ruhetag

Samstag         geöffnet zu den Verbandsspielen

Sonntag          10:00 Uhr bis 15:00 Uhr und den Verbandsspielen

Falls Mannschaften und Trainingsgruppen Bedarf darüber hinaus haben, sprecht Katherine bitte rechtzeitig an.

Ist das Flatterband vor die Terrassen gespannt, sind die Terrassen gesperrt! Für den Gastronomiebetrieb gelten gesonderte, sichtbare Regeln. Die Bewirtung der hinteren Terrasse erfolgt ohne Service durch Zuruf und Bedienung durch das Fenster.

Neue Erkenntnisse führen auch dazu, dass wir fortan auf die Tragepflicht von Einweghandschuhen beim Platzabziehen oder der Herausnahme von Sportgeräten verzichten können. Ab sofort dürfen auch die Medizinbälle wieder benutzt werden.

Weiterhin ist dringend erforderlich, dass Ihr Euch von den geltenden Regeln nicht verabschiedet, diese Regeln verinnerlicht und sowohl auf dem Weg zum und vom Sportplatz als auch auf dem VfK-Gelände umfassend beachtet!

Sonderregelungen für den Tennis-, Speckbrett- sowie Individualsport:

  • Der Individualsport und der Tennis- und Speckbrettspielbetrieb sind täglich von 09 Uhr bis 21:00 Uhr unter
  1. geordneten,
  2. strengen Hygiene- und
  3. Abstandsregeln

bis auf Widerruf möglich.

  • Das Betreten des Vereinsgeländes bei Infektionsanzeichen (Husten, Fieber etc.) ist strengstens untersagt.
  • Das Vereinsgelände darf zum Tennis- und Speckbrettspielen zu den o.g. Öffnungszeiten nach vorheriger Platzreservierung ausschließlich bei und über Axel Ritter (0163 / 666 38 88) betreten werden. Der Rasentennisplatz kann werktags ab 16 Uhr reserviert werden, falls keiner schulischen Veranstaltung Vorrang eingeräumt werden muss.

Das Vereinsgelände darf auch für den Individualsport (eine einzelne Person oder eine Familie, oder Personen eines Haushaltes) ausschließlich zu Sportzwecken betreten werden. Der Rasensportplatz steht dem VfK in der Regel werktags ab 16 Uhr zur Verfügung, falls keiner schulischen Veranstaltung Vorrang eingeräumt werden muss. An Wochenenden öffnen wir dann auch ab 12 Uhr. Abstand zwischen den Einzelsportlern oder Sportfamilien: mindestens 15 Meter!

Der Individualsport und das Tennisspielen auf Rasen ist zu folgenden Zeiten nicht möglich: montags, mittwochs und donnerstags ab 16:00 Uhr (Faustball- und Prellballtraining).

  • Ein Verweilen auf der Anlage außer zu Sportausübung ist nicht gestattet. Mit Ausnahme der Toiletten im Foyer bleiben das Clubhaus weiterhin geschlossen.
  • Wir bitte darum, die Toiletten nur im Ausnahmefall zu benutzen. Ein Hygiene-Punkt mit Handdesinfektion wird am Eingang zur Toilette eingerichtet. Das Desinfizieren der Hände ist beim Betreten und Verlassen des Geländes sowie vor und nach dem Toilettengang vorzunehmen. Das Foyer darf nur für den notwenigen Toilettengang von einer Person betreten werden! Ein Elternteil darf ein Kind begleiten. Ausgiebiges Händewaschen (mindestens 20 Sekunden) nicht vergessen! Das Umkleiden im Foyer und auf den Toiletten ist nicht erlaubt.
  • Die Hygieneregeln (Husten- und Niesetikette etc.) sind weiterhin einzuhalten.
  • Der Mindestabstand von 1,5 m zu anderen Personen ist ebenfalls einzuhalten (kein Umarmen, Handschütteln, Handshakes, etc.).
  • Mitgliedern, die einer Risikogruppe angehören, raten wir zum Eigenschutz vom Sport auf unserer Anlage ab.
  • Kinder, die von ihren Angehörigen (, die keine Mitglieder sind) zum Tennistraining gebracht werden, müssen vom jeweiligen Trainer am Haupteingang in Empfang genommen und nach dem Training dort auch wieder in die Obhut der Angehörigen übergeben werden. Es ist von den Trainern zu organisieren, dass keine Gruppenbildung an den Ein- und Ausgängen erfolgt.
  • Mitglieder unter 14 Jahren dürfen ansonsten nur mit ihren Eltern oder älteren Geschwistern Sport treiben.
  • Während der Gültigkeit der Verordnung gibt es beim Tennis keine „Spontanzeiten“.
  • Tennis darf Einzel (Dauer 1 Stunde) und Doppel (Dauer 2 Stunden) gespielt werden.
  • Tennis-Trainingsbetrieb kann nur als Einzeltraining und als Gruppentraining mit maximal 5 Personen einschließlich Trainer stattfinden.
  • Distanz ist immer auch beim Seitenwechsel und in einer Spielpause einzuhalten.
  • Im Trainingsbetrieb bleibt es den Mitgliedern überlassen, ob Sie Trainingsbälle nur über den Trainer einspielen und sammeln lassen möchten, oder das Risiko eingehen wollen, dies auch selbst zu tun.
  • Die Herausnahme der Laufleiter oder Hürden oder Medizin-/Gymnastikbälle darf ein Sportler für sich selbst oder für seine Gruppe entnehmen und wieder dorthin verstauen.
  • Sitzbänke auf der gesamten Anlage dürfen mit einem eigenen, untergelegten Handtuch zum Ausruhen benutzt werden. Nicht zum An-, Aus- oder Umziehen!
  • Die Mitglieder verpflichten sich durch Unterschrift in der Tennis-Buchungsliste zur Einhaltung der geänderten Sonderregeln für Tennis und Speckbrett und vereinbaren im Trainingsbetrieb für sich oder als Erziehungsberechtigte, ob Trainingsbälle selbst gesammelt und eingespielt werden sollen/dürfen.

Diese Regeln bedürfen keiner eigenen Auslegung.

Abschließend noch der Hinweis, dass Mannschaften an den Tennis-Verbandsspielen teilnehmen möchten. Hierfür werden ebenfalls spezielle Regeln mit den Mannschaften und deren Corona-Beauftragten verabredet werden.

Bei Fragen wendet Euch an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Axel Ritter, der zumeist als Tennis-Ansprechpartner unter Wahrung des Abstandes zugegen sein dürfte.

Bleibt sportlich, achtsam, verantwortungsvoll, richtig informiert und gesund

Gunnar Hoppe

Vorsitzender

Tags: Corona Virus, Öffnung, Verordnung, Vereinsleben, Sportbetrieb


VfK History

  • 1
  • 2

Interviews

Gunnar Hoppe alias 1V - Speckbrett meine erste große Leidenschaft

Was gibt es für Gesichter im Verein für Körperkultur? Welche Motivation bringt sie zu ihrem Engagement? Welche Ziele man als weiterlesen...

Faustball - Wahnsinn - VfK-Rekordspieler Christian Müller alias Kiki blickt zurück

2019 ist VfK-Senior Kiki Jubiliar -Kiki war Trainer, Mentor, er ist "der Mafü" - vor allem aber als Freund einer der weiterlesen...

Wolfgang Thalheim - "Nun gib mal Vadda den Ball!"

Was gibt es für Gesichter im Verein für Körperkultur? Welche Motivation bringt sie zu ihrem Engagement? Welche Ziele man als weiterlesen...
  • 1
  • 2

Highlights VfK-Sommercamp

Faustball, Scampis und Auswärtssiege!

Durch eine kurzfristig angemeldete Krankheit von Tobi, die höchstwahrscheinlich von Jahrmarkt-Scampis herrührten und der U18 Weltmeisterschaft in Kolumbien, bei der weiterlesen...

VfK Sommercamp - Gute Laune, trotz Regen

So leicht lassen sich die Kinder im Camp ihren Aufenthalt nicht vermiesen! Während gestern noch ein entspanntes Frühstück vor der weiterlesen...

VfK Sommercamp 2013 - das war´s!

Das war es also - das erste VfK Sommercamp war ein voller Erfolg!Knapp zwei Wochen lang verbrachten die VfK-Kids ihre Zeit weiterlesen...

VfK-Sommercamp 2014 - Der Sommereinstieg neigt sich dem Ende

Nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr konnte auch Angela nicht „nein" sagen. So startete das VfK-Sommercamp am ersten Ferientag weiterlesen...
  • 1