Verein für Körperkultur 1901 e.V.

Folge dem VfK auf Facebook

Verein

Corona-Update – GEÄNDERTE Verordnung für den Sport auf unserer Anlage

VfK öffnet sich

Liebe Mitglieder,

nach dem verzögerten und teuren Abbau der Tennishalle haben wir mit dem Sportbetrieb (s. Corona-Update vom 28. April 2020) vorsichtig begonnen. Und erwartungsgemäß war trotz des Betriebes auf Sparflamme der Spagat zwischen Theorie und Praxis strapaziös.

Doch beinah alle Mitglieder haben durch ihr Verhalten dazu beigetragen, dass wir nunmehr einen weiteren Schritt hin zur Normalität mit Euch allen gemeinsam vollziehen wollen!

 

Leider gab es aber auch viel Unwissenheit, selten jedoch Unverständnis und Verstöße gegen die nicht diskutierbaren Regeln, von deren Einhaltung Existenzen unserer Selbständigen im Clubhaus und auf dem Platz abhängen. Oder deren Einhaltung unseren Sportkammeraden weiterhin ihren Sport auf unserer Anlage ermöglichen.

Ich möchten deshalb gerne nochmals verdeutlichen, dass Euer Vorstand nicht nur verpflichtet ist, ein Konzept für den Schutz der Mitglieder (und folglich deren Angehörigen, und deren Kollegen, und…) vor Infektion vorzulegen, sondern auch für dessen Einhaltung zu sorgen. Wenn wenige Mitglieder noch immer meinen, dass nach eigenem Ermessen gehandelt werden kann, riskieren die nicht nur eine individuelle Strafe. Sie handeln verantwortungslos!

Mit den neuen Lockerungen zum 15.Mai kommt für uns alle nun noch mehr Verantwortung und eine konsequentere Überprüfung durch unsere Corona-Beauftragten zu. Und Unwissenheit schützt vor Strafe nicht. Die Mitglieder werden nunmehr vor Aufnahme der sportlichen Betätigung fortlaufend bestätigen, dass die jeweils geltende Verordnung gelesen und akzeptiert wurde!

Ich möchte gerne unseren 2. Vorsitzenden zitieren. Roland meint: „Wir Sportler haben unseren Teil dazu beigetragen, dass die erste Welle der Corona-Pandemie in Deutschland nicht die schlimmen Folgen hatte, die wir alle mit Schrecken in Italien oder auch in New York gesehen haben. Es gibt jetzt die ersten Lockerungen – dabei wird der Bereich des Sports mit seinen intensiven körperlichen Belastungen und körperlicher Nähe zwischen den Sportlern äußerst kritisch bewertet. Gerade weil es bei uns nicht um Geld geht, müssen wir Freizeitsportler am ehesten damit rechnen, dass die Nichteinhaltung von geltenden Abstands- und Hygieneregeln fallweise wieder zu Schließungen und Verboten führt.“

Um das zu vermeiden, ist dringend erforderlich, dass Ihr Euch mit den geltenden Regeln intensiv beschäftigt, diese Regeln verinnerlicht und sowohl auf dem Weg zum und vom Sportplatz als auch auf dem VfK-Gelände umfassend beachtet!

Die Faustballer und Prellballer beginnen ab sofort und vorerst nur mit den Jugendlichen in erlaubter Gruppenstärke, unter den Abstands- und Hygienevorschriften, unter strenger Beobachtung der Trainer zu festgelegten Zeiten. Hierzu sind die Jugendlichen schon einzeln gebrieft und auf die Regeln eingeschworen worden.

Das nun auch mehr Personen gemeinsam Sport treiben dürfen, führt auch zu einer Anpassung unserer

Sonderregelungen für den Tennis-, Speckbrett- sowie Individualsport:

  • Der Individualsport und der Tennis- und Speckbrettspielbetrieb sind täglich von 09 Uhr bis 21:00 Uhr unter
  1. geordneten,
  2. strengen Hygiene- und
  3. Abstandsregeln

bis auf Widerruf möglich.

  • Das Betreten des Vereinsgeländes bei Infektionsanzeichen (Husten, Fieber etc.) ist strengstens untersagt.
  • Das Vereinsgelände darf zum Tennis- und Speckbrettspielen zu den o.g. Öffnungszeiten nach vorheriger Platzreservierung ausschließlich bei und über Axel Ritter (0163 / 666 38 88) betreten werden. Der Rasentennisplatz kann werktags ab 16 Uhr reserviert werden, falls keiner schulischen Veranstaltung Vorrang eingeräumt werden muss.

Das Vereinsgelände darf auch für den Individualsport (eine einzelne Person oder eine Familie, oder Personen eines Haushaltes) betreten werden. Der Rasensportplatz steht dem VfK in der Regel werktags ab 16 Uhr zur Verfügung, falls keiner schulischen Veranstaltung Vorrang eingeräumt werden muss. An Wochenenden öffnen wir dann auch ab 12 Uhr. Abstand zwischen den Einzelsportlern oder Sportfamilien: mindestens 15 Meter!

Der Individualsport und das Tennisspielen auf Rasen ist zu folgenden Zeiten nicht möglich: montags, mittwochs und donnerstags ab 16:00 Uhr (Faustball- und Prellballjugendtraining).

  • Ein Verweilen auf der Anlage außer zu Sportausübung ist nicht gestattet. Mit Ausnahme der Toiletten im Foyer bleiben das Clubhaus und die Terrassen geschlossen.
  • Wir bitte darum, die Toiletten nur im Ausnahmefall zu benutzen. Ein Hygiene-Punkt mit Handdesinfektion wird am Eingang zur Toilette eingerichtet. Das Desinfizieren der Hände ist beim Betreten des Geländes sowie vor und nach dem Toilettengang vorzunehmen. Das Foyer darf nur für den notwenigen Toilettengang von einer Person betreten werden! Ein Elternteil darf ein Kind begleiten. Ausgiebiges Händewaschen (mindestens 20 Sekunden) nicht vergessen!
  • Die bereits veröffentlichten Hygieneregeln (Husten- und Niesetikette etc.) sind unbedingt einzuhalten.
  • Der Mindestabstand von 1,5 m zu anderen Personen ist ebenfalls einzuhalten (kein Umarmen, Handschütteln, Handshakes, etc.).
  • Mitgliedern, die einer Risikogruppe angehören, raten wir zum Eigenschutz vom Sport auf unserer Anlage ab.
  • Kinder, die von ihren Angehörigen (, die keine Mitglieder sind) zum Tennistraining gebracht werden, müssen vom jeweiligen Trainer am Haupteingang in Empfang genommen und nach dem Training dort auch wieder in die Obhut der Angehörigen übergeben werden. Es ist von den Trainern zu organisieren, dass keine Gruppenbildung an den Ein- und Ausgängen erfolgt.
  • Mitglieder unter 14 Jahren dürfen ansonsten nur mit ihren Eltern oder älteren Geschwistern Sport treiben.
  • Während der Gültigkeit der Verordnung gibt es beim Tennis keine „Spontanzeiten“.
  • Tennis darf Einzel (Dauer 1 Stunde) und Doppel (Dauer 2 Stunden) gespielt werden.
  • Tennis-Trainingsbetrieb kann nur als Einzeltraining und als Gruppentraining mit maximal 5 Personen einschließlich Trainer stattfinden.
  • Distanz ist immer auch beim Seitenwechsel und in einer Spielpause einzuhalten.
  • Die Übertragung von Viren über den Tennisball gilt zwar als unwahrscheinlich, doch sind der Kontakt des Balls und der Hand mit dem Gesicht zu vermeiden. Es wird daher empfohlen, dass alle Spieler eigens markierte Bälle mitbringen, um somit die Berührung fremder Bälle zu vermeiden, indem nur die eigenen Bälle ist Spiel gebracht werden. Im Trainingsbetrieb bleibt es den Mitgliedern überlassen, ob Sie Trainingsbälle nur über den Trainer einspielen und sammeln lassen möchten, oder das Risiko eingehen wollen, dies auch selbst zu tun.
  • Die Benutzung etwa der Medizin- und Gymnastikbälle für den Individualsport ist untersagt. Die Herausnahme der Laufleiter oder Hürden darf der Einzelne mit eigenen Einweghandschuhen aus dem Geräteraum für die alleinige Benutzung entnehmen und wieder dorthin verstauen. Die Handschuhe sind bitte erst Zuhause zu entsorgen!
  • Beim Abziehen und Sprengen des Tennis- und Speckbrettplatzes sind ebenfalls selbst mitgebrachte Handschuhe zu verwenden. Die Handschuhe sind bitte erst Zuhause zu entsorgen!
  • Sitzbänke auf der gesamten Anlage dürfen mit einem eigenen, untergelegten Handtuch zum Ausruhen benutzt werden. Nicht zum An-, Aus- oder Umziehen!
  • Die Mitglieder verpflichten sich durch Unterschrift in der Tennis-Buchungsliste zur Einhaltung der Sonderregeln für Tennis und Speckbrett und vereinbaren im Trainingsbetrieb für sich oder als Erziehungsberechtigte, ob Trainingsbälle selbst gesammelt und eingespielt werden sollen/dürfen.

Abschließend wiederhole ich meine Bitte, diese Regeln strikt zu befolgen, damit wir keine Rückschläge, weder gesundheitlich noch für den künftigen Vereinsbetrieb, erleiden. Diese Regeln bedürfen keiner eigenen Auslegung. Im Zweifel oder bei einer augenscheinlich zu hohen Personendichte, verlasst die Anlage bitte.

Bei Fragen wendet Euch an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Axel Ritter, der zumeist als Tennis-Ansprechpartner unter Wahrung des Abstandes zugegen sein dürfte.

Bleibt sportlich, achtsam, verantwortungsvoll, richtig informiert und gesund

Gunnar Hoppe

Vorsitzender

 

Tags: Corona Virus, Öffnung, Verordnung, Vereinsleben, Sportbetrieb


VfK History

  • 1
  • 2

Interviews

Gunnar Hoppe alias 1V - Speckbrett meine erste große Leidenschaft

Was gibt es für Gesichter im Verein für Körperkultur? Welche Motivation bringt sie zu ihrem Engagement? Welche Ziele man als weiterlesen...

Faustball - Wahnsinn - VfK-Rekordspieler Christian Müller alias Kiki blickt zurück

2019 ist VfK-Senior Kiki Jubiliar -Kiki war Trainer, Mentor, er ist "der Mafü" - vor allem aber als Freund einer der weiterlesen...

Wolfgang Thalheim - "Nun gib mal Vadda den Ball!"

Was gibt es für Gesichter im Verein für Körperkultur? Welche Motivation bringt sie zu ihrem Engagement? Welche Ziele man als weiterlesen...
  • 1
  • 2

Highlights VfK-Sommercamp

Faustball, Scampis und Auswärtssiege!

Durch eine kurzfristig angemeldete Krankheit von Tobi, die höchstwahrscheinlich von Jahrmarkt-Scampis herrührten und der U18 Weltmeisterschaft in Kolumbien, bei der weiterlesen...

VfK Sommercamp - Gute Laune, trotz Regen

So leicht lassen sich die Kinder im Camp ihren Aufenthalt nicht vermiesen! Während gestern noch ein entspanntes Frühstück vor der weiterlesen...

VfK Sommercamp 2013 - das war´s!

Das war es also - das erste VfK Sommercamp war ein voller Erfolg!Knapp zwei Wochen lang verbrachten die VfK-Kids ihre Zeit weiterlesen...

VfK-Sommercamp 2014 - Der Sommereinstieg neigt sich dem Ende

Nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr konnte auch Angela nicht „nein" sagen. So startete das VfK-Sommercamp am ersten Ferientag weiterlesen...
  • 1