Verein für Körperkultur 1901 e.V.

Folge dem VfK auf Facebook

Faustball - Frauen verabschieden sich mit 2:2 Punkten aus 2. Bundesliga

Beim letzten Spieltag der 2. Bundesliga Ost warteten mit dem Tabellenführer aus Düdenbüttel und dem Vierten aus Hagenah keine leichten Gegner auf uns.

 

SV Düdenbüttel – VfK 1901 Berlin 1:3 (11:13, 11:6, 6:11, 9:11)

Im Hinspiel mussten wir eine deutliche Niederlage hinnehmen, hier gelangen uns im gesamten Spiel gerade einmal 9 Punkte. So einfach wollten wir es den Niedersachsen diesmal nicht machen. Es wurde schnell klar, dass Alex einen goldenen Angaben-Tag erwischt hatte. Das war auch mehr als wichtig, da wir zu Beginn noch Schwierigkeiten hatten, die Vorlage ordentlich nach vorne zu bringen. Beim Versuch, diese mittelmäßige Vorlage in einen überragenden Rückschlag umzuwandeln, produzierten wir zu viele Fehler, die Alex aber meist mit einem Angabenpunkt ausbügeln konnte. Im Lauf des Spiels stabilisierte sich die Vorlage, Lohn war der 3:1- Erfolg.

TSV Hagenah – VfK 1901 Berlin 3:2 (11:13, 11:8, 9:11, 11:9, 11:6)

Das Spiel gegen Hagenah war sehr taktisch geprägt, weil für uns sehr schnell klar war, dass ein Erfolg nur über das Ausspielen von Hagenahs Hauptangreiferin Jana Rapp führen würde. Das funktionierte auch lange gut bis es im 4. Satz einen Bruch im Spiel gab. Bis dahin hatten wir die Angaben gut im Griff – plötzlich stellten wir die Abwehrarbeit ein. Diese mangelnde Konzentration nahm uns im ersten Schritt die Chance, aus dem Rückschlag zu punkten, und kostete uns im zweiten Schritt die Sätze 4 und 5, so dass wir uns mit 2:3 Sätzen geschlagen geben mussten.

Es spielten (beide Spiele): Andres, Birkenbach, Päßler, Lee, Wenzel

Wir beenden die Saison mit 14:18 Punkten auf Platz 7 und können alle einmal durchatmen, dass wir diese Saison durchgestanden haben. Wir waren bei 8 Spieltagen in 8 unterschiedlichen Besetzungen am Start und dementsprechend auch in 8 unterschiedlichen Aufstellungen. Ohne die große Bereitschaft von Familie, Freunden und Bekannten, uns zu unterstützen, hätten wir an einigen Tagen vielleicht nur zu viert (oder gar nicht) antreten können. Insofern haben wir uns dafür entschieden, dass das große Abenteuer Bundesliga Halle für uns nun nach über 15 Jahren beendet ist. Wir bedanken uns bei allen, die diesen Weg mit uns gegangen sind – ob als Trainer, Betreuer, Helfer bei den Spieltagen oder helfende Hand zu Hause, ohne euch wären wir nicht so weit gekommen!

Tags: 2.Bundesliga, Faustball, Frauen, Abschied