Verein für Körperkultur 1901 e.V.

Folge dem VfK auf Facebook

Faustball 2. Bundesliga - Angriffsschwäche verhindert 4:0 Punkte

2. Bundesliga Ost MännerAuf unserem Heimspieltag wollten wir natürlich die Punkte am Maikäferpfad behalten. Die Voraussetzung dafür war bei herrlichem Faustballwetter auch gegeben, denn wir hatten es mit den Gegnern aus Bredtsedt und Gnutz zu tun, die am vorherigen Wochenende souverän mit jeweils 3:0 geschlagen wurden.

VfK 1901 II  – Bredstedter TSV 3:0 (11:3, 11:8,11:9)
Startaufstellung: Lauritz, Andi, Bruce, Kiki und Manu

Es gelang uns ein guter Start in das Spiel. Wir bekamen die Angaben der Bredstedter gut unter Kontrolle und konnten so unser Spiel aufbauen. Lauritz punktete auch ordentlich und so ging der erste Satz mit 11:3 an uns. Im zweiten Satz lief es zunächst ebenfalls recht ordentlich. Bis zum 10:5 ließen wir dem Team aus dem hohen Norden kaum eine Chance. Dann schlichen sich leider im Gefühl des sicheren Vorsprungs einige Leichtsinnsfehler vor allem im Angriff ein und so kam Bredstedt nochmal auf Tuchfühlung heran. Mit einem Angabenass machte Andi dann aber den zweiten Satz für uns klar. Im dritten Satz kam Roland für Bruce in der Abwehr. Der Spielfaden war etwas gerissen und wir ließen die nötige Konsequenz vermissen. So ergab sich ein verteiltes Spiel und kein Team konnte sich absetzen. Gerade so brachten wir den dritten Satz nach Hause und fuhren einen 3:0 Sieg ein.

VfK 1901 II – TSV Gnutz 1:3 (11:13,8:11,11:7,8:11)
Startaufstellung wie Spiel 1
Die Gnutzer Mannschaft war stärker einzuschätzen als unser erster Gegner. So mussten wir konzentriert zu Werke gehen und vor allem unsere Vordermannschaft musste defensiv gut verteidigen, um die kurz gespielten Bälle zu holen. Das gelang uns auch sehr gut. Gnutz bekam keine Möglichkeit zu punkten. Unsere Abwehr stand sicher und wir erspielten uns einen sicheren 8:4 und 9:5 Vorsprung. Bei 10:7 hatten wir drei Satzbälle. Leider legte Andi dann eine sehr seltene Fehlerserie bei seinen Angaben hin, die Gnutz sogar die Führung bescherte. Dann nochmal Ausgleich, aber zwei weitere verschlagene Bälle brachten den Satzverlust.

Das war ein Geschenk, denn Gnutz erzielte nur 3 Punkte selbst. Das andere waren Schlagfehler. Okay, kann passieren. Da unsere Abwehr solide stand, mussten wir im zweiten Satz eigentlich nur die Schlagfehler weg lassen. Kein Team konnte sich absetzen aber bei 8:7 für uns hatten wir drei gute Chancen auf 9:7 zu erhöhen, aber wieder wurden zu viele Fehler im Angriff gemacht und die Durchschlagskraft wurde auch immer geringer. So ging auch der zweite Satz nach einer Vierer-Fehlerserie an Gnutz.

Im dritten Satz stellten wir um. Unser Youngster Manu ging nach vorne rechts, um die kurz gespielten Bälle zu erlaufen, Andi übernahm den Hauptschlag und Roland kam für Lauritz ins Team. Es lief wie im ersten Satz. Die Abwehr stand sattelfest. Gnutz machte keine Punkte und wir bauten den Vorsprung auf 9:3 aus. Sicherer satzgewinn. Pustekuchen. Wieder Fehlerserie in der Angabe und im Rückschlag ließ Gnutz nochmal am Satzgewinn schnuppern. Diesmal brachten wir dann Satz aber nach Hause und behielten damit die Chance, das Spiel zu drehen, zumal der Gnutzer Angreifer schon ziemlich am Limit spielte. Mit neuem Selbstvertrauen ging es in Satz 4. Bis zum 6:6 ausgeglichenes Spiel mit teilweise langen Ballwechseln. Dann leider wieder eine kleine Fehlerserie, die zum 9:6 für Gnutz führte. Dann schafften wir es nicht mehr, das Blatt nochmal zu wenden und verloren den Satz mit 9:11.

 

Fazit: Wir haben Gnutz den Sieg quasi auf einem Silbertablett präsentiert. Unsere Angriffsleistung war an diesem Tag ziemlich schlecht mit vielen Fehlern und teilweise auch unintelligentem Spiel. Die Abwehr stand vor allem gegen Gnutz sehr sicher, an der Vorlage muss aber auch noch gearbeitet werden. Zwei Spieltage bleiben uns noch, um ein positives Punkteverhältnis zu erspielen.
Kiki


VfK History

  • 1
  • 2