Verein für Körperkultur 1901 e.V.

Folge dem VfK auf Facebook

1. Bundesliga Faustball Männer - 2 Auswärtssiege für den VfK

1. Bundesliga Nord MännerAm Wochenende reiste der VfK Berlin zu den beiden Auswärtsspielen beim bisher ungeschlagenen Tabellenführer Ahlhorner SV und zum Angstgegner der Vorsaison, dem SV Armstorf.

 

Ahlhorner SV – VfK Berlin 1:5 (5:11, 8:11, 11:7, 8:11, 3:11, 8:11)

Startaufstellung: Schubert, Zaebe, Andres, Hlebaroff, Kögel

Der Ahlhorner SV erwischte zu Beginn des ersten Satzes den besseren Start und konnte sich schnell mit 5:1 ein kleines Polster erspielen. Durch ein gutes Comeback und einige gegnerische Fehlangaben konnten sich die Berliner aber in den Satz zurückkämpfen und diesen letztendlich mit 11:5 gewinnen. Im zweiten Satz agierten beide Mannschaften bis zum 8:8 auf Augenhöhe. Schließlich konnte aber auch der zweite Satz durch zwei Fehlangaben der Gegner zu Gunsten der Berliner entschieden werden. Im dritten Satz offenbarten sich einige Schwächen in der Abwehrreihe und das bis dahin meist konsequente Aufbauspiel der Berliner fand so gut wie gar nicht statt. S konnte der ASV auf 1:2 verkürzen. Nach der Satzpause zeigten sich die Berliner wieder verbessert im Aufbauspiel und in der Effektivität im Angriff und so konnte der Satzvorsprung auf 3:1 ausgebaut werden.
In den beiden abschließenden Sätzen schien der Sieg der Berliner beim direkten Tabellennachbarn nie in Gefahr zu sein. Durch ein souveränes 11:3 im fünften Satz und gute Angaben des Geburtstagskindes Lukas Schubert im sechsten Satz konnte das Spiel auch in der Höhe verdient mit 5:1 gewonnen werden. Somit wurden zwei wichtige Punkte eingefahren, um die Chancen auf den ersten Platz in der Nordliga wahren zu können.

Am nächsten Tag spielten die Berliner dann in Stade gegen den SV Armstorf, gegen den man in der Vorsaison die einzige Niederlage hinnehmen musste.

SV Armstorf – VfK Berlin 1:5 (11:8, 6:11, 2:11, 6:11, 10:12, 4:11)

Startaufstellung: Schubert, Zaebe, Ohlrich, Hlebaroff, Andres

Aufgrund der kurzfristigen Erkrankung von Sebastian Kögel rückte der am Vortag geschonte Jascha Ohlrich in die Abwehrreihe und Tobias Andres nahm den defensiven Part im Angriff des VfK Berlin ein. Im ersten Satz machte sich die personelle Umstellung bemerkbar und man lief einem stetigen Rückstand hinterher. Somit sah sich die Mannschaft einem 0:1 Satzrückstand gegenüber und geriet so ein wenig unter Druck. Durch ein konsequenteres Aufbauspiel und eine deutlich verbesserte Ausbeute im Angriff als im ersten Satz, konnten die drei folgenden Sätze gewonnen werden.
Im fünften Satz bäumte sich der SV Armstorf nochmals gegen die Berliner auf, ging sogar mit 6:1 in Führung. Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung setzte sich die Mannschaft von Betreuer Maxe Ohlrich im weiteren Verlaufe des Satzes aber doch noch mit 12:10 durch.
Im letzten Satz des Tages hatten sich die Armstorfer ihrem Schicksal schon ergeben und auch das zweite Spiel des Wochenendes ging mit 1:5 an den VfK Berlin.
Somit überwintert der VfK Berlin an der Spitze der Tabelle und hat mit der erstmaligen Teilnahme am European Champions-Cup in der Halle Mitte Januar eine große Herausforderung vor sich. Dort geht es dann im Halbfinale gegen den amtierenden österreichischen Meister aus Freistadt.

Die Mannschaft bedankt sich bei allen Zuschauern und Helfern und wünscht ein fröhliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Neue Jahr!


Highlights Faustball

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6